Sonntag, 17. Juli 2011

Es fehlt ein richtiger Mann

Wenn Männer wie Berlusconi, Sarkozy, und andere, lebenslustige Südeuropäer, Party machen, dann wird dabei sicher auch das eine oder andere zu Europa verhandelt. Bei Tarifverhandlungen ist es nicht unüblich, dass auf dem Pissoir Entscheidungen fallen. Und oft gibt es auch mal einen Waldspaziergang in der Weltgeschichte.
Deutschland hat eine Bundeskanzlerin, einen homosexuellen Außenminister und einen körperlich behinderten Finanzminister. Alles im einzelnem völlig in Ordnung, doch inzwischen nimmt Deutschland an keinen informellen Gesprächen mehr teil. Und das ist ein Problem wenn eine Eurokrise, das Land an den Rand des Ruins bringt.

Aber wirklich überraschend ist, dass diese "diversity" Truppe nicht von den Grünen gestellt wird, sondern die konservative Traumkoalition hervorgebracht hat. Verrückte Welt, aber eben auch eine gefährliche Welt, wenn man sich zu schnell von den gesellschaftlichen Normen der Partner verabschiedet!

Keine Kommentare:

Kommentar posten